• Deutsch
  • English

COVID-19-Bonus

Aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie verursachten erschwerten Arbeitsbedingungen hat der Vorstand von CARE & FAIR Europe beschlossen, für das Geschäftsjahr 2020-21 & 2021-22 einen Bonus (ein Monatshonorar für jedes Jahr) für alle Care & Faire Lehrer+innen, Ärzte und Mitarbeiter zu zahlen. Hier ein Dankeschreiben aus Indien.

Namaste.
Im Namen der Lehrerinnen und Lehrer der Care & Fair-Schulen möchte ich Ihnen für die Prämie danken, die Sie ihnen geschickt haben. Unnötig zu erwähnen, dass sie sehr glücklich sind und die Moral hoch ist. Dies hat dazu geführt, dass sich die Lehrer für all die harte Arbeit, die sie leisten, geschätzt fühlen. Wenn ich unsere Ergebnisse und die Art und Weise sehe, wie die Lehrer mit den Schülern hantieren, bin ich immer wieder beeindruckt. Es gibt so viele Schulen in der Nähe und keine davon kommt auch nur annähernd an die Bildungsstandards heran, die unsere Schulen erreicht haben. Es gibt Raum für Verbesserungen und wir bemühen uns, den Lehrern Erfahrungen zu vermitteln, die ihnen helfen, ihre Fähigkeiten zu verbessern. Auch in diesen sehr schwierigen Zeiten, in denen sich die Ausgaben verdoppelt haben, ist dies eine schöne Geste und ein DANKESCHÖN. Ich schätze Ihre Rücksichtnahme persönlich sehr und es war auch für mich eine wunderbare Überraschung. Die Lehrer von Care & Fair, schließen Sie sich mir an und sende Ihnen ihre besten Wünsche.

Parveen Job (Vorstandsmitglied)

                                 

Vorbereitung auf das neue Schuljahr 2022 - 2023

Das Zulassungsverfahren für die neuen Schüler der 1. Klasse für das Schuljahr 2022 – 2023 befindet sich in der Endphase .


In den letzten beiden Schuljahren (2020 – 2021 and 2021 – 2022) gab es aufgrund der Covid-19-Pandemie einige Unterbrechungen des Unterrichtes.

Durch die nun definitv kommenden Zulassungen für die neuen 1. Klassen, werden die neuen Schüler jetzt schon in das bevorstehende Schulleben heran geführt.

Neuer Bau einer Schule

Gemeinsam sind wir stark…

Als eines der führenden Unternehmen im europäischen Teppich-Onlinehandel ist sich benuta seiner Verantwortung in der Branche bewusst. Daher unterstützt benuta als Mitglied von CARE & FAIR Maßnahmen und Projekte, durch die illegale Kinderarbeit in der Teppichproduktion sukzessiv eingeschränkt und abgeschafft werden soll. Insbesondere dort, wo schulische Ausbildungsmöglichkeiten fehlen, ist Kinderarbeit noch ein großes Problem:
Die Schulen sind entweder schlecht ausgestattet oder aber sie können auf Grund fehlender Kapazitäten nicht genug Kinder aufnehmen. Durch den Bau eines neuen Schulgebäudes in Mowaiya, Indien will benuta gemeinsam mit CARE & FAIR einen weiteren wichtigen Schritt im Kampf gegen Kinderarbeit in der Teppichbranche machen und so den Kindern vor Ort den Weg in eine selbstbestimmte und sichere Zukunft ermöglichen.

CARE & FAIR & Corona-Pandemie

Ein Bericht über die Arbeit von Care & Fair Indien
von März 2020 bis Januar 2022:

Der Ausbruch von Covid 19 hat das Bildungssystem weltweit gestört.

Unsere Hoffnung, zur Normalität zurückzukehren, wurde mit jeder Welle des Coronavirus immer wieder zerstört. Inmitten von Angst und Unsicherheit hat Care & Fair Indien alle erdenklichen Anstrengungen unternommen, um den Lehr-Lern-Prozess fort- zusetzen und sich dabei strikt an die von der indischen Regierung herausgegebenen Covid-19-Richtlinien zu halten. Von der Einrichtung von kommunalen Bildungszentren, der Durchführung von Umfragen für Neuzulassungen, der Verteilung von Uniformen und Büchern, der Ermutigung von Schülern zum Lernen und Lernen bis hin zur Sensibilisierung von Schülern und Eltern für Sicherheitsmaßnahmen gegen Covid-19 hat Care & Fair Indien Widerstandsfähigkeit und Entschlossenheit gezeigt diese harten Zeiten.

Wie Sie wissen, hat die Landesregierung ab dem 11.03.2020 alle Bildungs-einrichtungen geschlossen und ab dem 25.03.2020 wurde das Land komplett abgeriegelt und eine Ausgangssperre verhängt. Am 4. Mai 2020 erteilte die Regierung eine bedingte Genehmigung zur Wiedereröffnung von Märkten, Büros und Fabriken.

Wir haben die erste Welle im Jahr 2020 und die zweite Welle im Jahr 2021 der schrecklichen Pandemie hinter uns.

Im April 2021, dem ersten Monat des Schuljahres 2021-2022, ordnete die Regierung aufgrund der Schwere der zweiten Welle die vollständige Schließung der Schulen an.

Dies dauerte weitere drei Monate (Mai, Juni und Juli).

Im Juni wurde gemäß allen Sicherheitsmaßnahmen ein Teachers‘ Training Workshop durchgeführt. Im Juli wurden die Lehrer gebeten, neue Unterrichtsmethoden zu diskutieren und zu formulieren, wobei die Nichtdurchführbarkeit des Online-Unterrichts zu berücksichtigen war.

Anfang August 2021 blieben die Schulen auf Anordnung der Regierung in den ersten drei Wochen geschlossen.

Die Landesregierung hat uns erlaubt, am 23.08.2021 für die Klassen 6 bis 8 mit 50%iger Stärke zu arbeiten und ab dem 01.09.2021 dürfen wir auch die Klassen 1 bis 5 mit 50%iger Besetzung starten.

Um alle Schüler abzudecken, arbeiten wir in 2 Schichten. Die Verteilung von Büchern, Uniformen usw. hat begonnen, Lehrer und Schüler haben regelmäßig miteinander interagiert. Kinder werden von Tag zu Tag aktiver. In den kommenden Monaten können Prüfungen, Wettbewerbe und andere Veranstaltungen regelmäßig beginnen.

Im September durften die Grundschulklassen (1 bis 5) mit 50 % Stärke und in Übereinstimmung mit den von der Regierung erlassenen Sicherheitsmaßnahmen, die in unseren Schulen sorgfältig befolgt wurden.

Im Oktober 2021 funktionierten die Schulen gemäß den Anordnungen der Regierung mit voller Stärke. Darüber hinaus wurde vom 4. Oktober bis zum 8. Oktober 2021 in der John Lewis Chakhsikhari School ein Teachers‘ Training Workshop durchgeführt, in dem Mitglieder der „Katha Foundation“ die Lehrer über innovativen pädagogischen Unterricht unterrichteten.

Im November 2021 und Dezember 2021 arbeiteten die Schulen weiterhin mit voller Kapazität und die Schüler, Lehrer und Mitarbeiter nahmen unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen begeistert an allen Schulaktivitäten teil.

Vom 31. Dezember 2021 bis 14. Januar 2022 blieben die Schulen wegen Winterferien geschlossen.

Vom15. Januar 2022 bis 6. Februar 2022 blieben die Schulen aufgrund behördlicher Anordnungen nach einem Anstieg der Covid-Fälle ebenfalls geschlossen.

Während die Klassen 9 bis 12 ab dem 7. Januar 2022 mit voller Stärke lernen durften, konnten die Klassen 1 bis 8 erst seit dem 14. Februar 2022 ebenfalls mit voller Stärke lernen.

Alle Lehrer, Mitarbeiter und Kinder älter als 18 Jahre wurden geimpft.

Soweit ein kleiner Überblick über die Situation in und über unsere Projekte und das Leben der „CARE & FAIR-Familie“ in Indien in Zeiten von COVID-19.

CARE & FAIR Europe und CARE & FAIR India unterstützten und halfen so gut wir konnten.

Wir danken, auch im Namen der Kinder, allen Spendern, Sponsoren und allen anderen, die CARE & FAIR unterstützt und geholfen haben, unsere wichtige Arbeit fortzusetzen.

CARE & FAIR: 25 Jahre Engagement

Seit nunmehr fünfundzwanzig Jahren engagiert sich CARE & FAIR zusammen mit Importeuren, Einzelhändlern und Teppichproduzenten gegen illegale Kinderarbeit und für verbesserte Lebensbedingungen für Teppichknüpfer und ihrer Familien.

11 Mio. EUR haben wir durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Im- und Export-Abgaben sowie Sponsorengelder in Deutschland, Indien, Nepal und Pakistan eingenommen.

Auf Grund unserer durchdachten und schlanken Strukturen sind durchschnittlich nur ca. 15 % davon für administrative Kosten in Deutschland angefallen – in den Ursprungsländern weniger als 7%. Somit konnten wir ca. 9 Mio. EUR direkt in die Projekte fließen lassen.

Wenn man bedenkt, dass CARE & FAIR sich vollständig aus Mitteln der Mitglieder und durch Spenden finanziert, können wir darauf stolz sein. Dies zeigen auch unsere „Highlights“ der letzten 25 Jahre. Tausende Kinder in Indien, Nepal und Pakistan haben durch CARE & FAIR eine Schulbildung erhalten, einige sogar einen Hochschulabschluss. In den von uns geförderten Kliniken wurden kleine und größere Verletzungen behandelt und Krankheiten geheilt. Und immer mehr Frauen gewinnen durch unser Bildungsprogramm ein Stück Unabhängigkeit. Von Kinderarbeit in der Teppichindustrie wird nur noch selten berichtet. Dazu konnte CARE & FAIR entscheidend beitragen.

Aufklärungsarbeit, die Einsicht der Eltern, ihre Kinder zur Schule gehen zu lassen, Schulen, Kliniken, und Bildungsprogramme – das alles haben wir durch die finanzielle Unterstützung unserer Mitglieder erreicht.

Unsere Mittel stammten Anfangs hauptsächlich aus Deutschland. Darüber hinaus erhalten wir heute auch beachtliche Summen aus der ganzen Welt – unter anderem aus Dänemark, Österreich, Niederlande, Spanien, Schweden, Kanada, den USA und Australien.

Sponsoren sichern uns ihre Unterstützung oft für mehrere Jahre für ein bestimmtes Projekt zu.
Das hilft uns dabei, längerfristig und zuverlässig zu planen. Viele Sponsoren besuchen „ihre“ Projekte regelmäßig und bringen eigene Ideen zur weiteren Gestaltung ein.

Natürlich stellt uns unsere Vereinsarbeit auch vor Herausforderungen. Denn mit den sinkenden Teppichimportzahlen sinken unsere Einnahmen und damit unsere Möglichkeiten, Kinder in den Knüpfgebieten zu unterstützen.

Wir begegnen diesen Herausforderungen, indem wir Lösungen suchen und finden.
Trotz finanzieller Einschränkungen in den letzten Jahren konnten wir alle CARE & FAIR-eigenen Projekte in Indien und Pakistan erhalten.

Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahre mit Ihnen an unserer Seite.
Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Herzlich, Ihr
Volker Heinrich
1. Vorsitzender / Kassenwart
CARE & FAIR Hamburg

CARE & FAIR: 25 Jahre Engagement II

Wir wollen in die Zukunft schauen, um die Kinder in den Knüpfgebieten weiterhin so gut wie möglich zu fördern und zu unterstützen. Gehen Sie mit CARE & FAIR diesen Weg.

Jede noch so kleine Spende hilft doch sehr viel… und jede größere Spende kann sogar „Wunder“ bewirken. Wir würden uns sehr freuen, wenn SIE mithelfen, unsere Projekte abzusichern und neue Projekte zu ermöglichen.

Ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!

In den letzten 25 Jahren haben zahlreiche Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt CARE & FAIR unterstützt und entscheidend zu unserer Arbeit beigetragen. Mit kleinen, großen, einmaligen oder regelmäßigen Spenden und Beiträgen. Wir bedanken uns herzlichst bei allen, die die Arbeit von CARE & FAIR finanziell unterstützt haben, allen ehrenamtlichen Kollegen und langjährigen Mitarbeitern in den drei Ländervorständen in Deutschland, Indien und Pakistan. Nicht vergessen wollen wir unsere ehemaligen Vorstände und Kollegen in Nepal.

Hier eine kurze Aufstellung der bisher wichtigsten Unterstützer von CARE & FAIR

Volker Heinrich Orient – Teppich – Import GmbH, Hamburg (Deutschland)
Ehemals ICT Intertrade Carpet AG, Zug (Schweiz)
John Lewis Foundation,London (Grossbritannien)
Ehemals Wissenbach, Pohlheim Deutschland)
ICE MARCJANSSEN, Waardenburg (Niederland)
Lahore Carpet Manufacturing Company, Lahore (Pakistan)
Indien-Stiftung -Marianne & Frank Kochmann-, Wallenhort (Deutschland)
NanimarquinaS. L., Barcelona (Spanien)
Homefashion Group B.V., Tilburg (Niederland)
Decor-Union – Einkauf und Service GmbH, Hannover (Deutschland)
SN-Verlag, Hamburg (Deutschland) – Der SN-Verlag hat gemeinsam mit CARE & FAIR eine Schule in Indien errichtet und diese 5 Jahre lang gesponsert. Ebenfalls wurden wir in jeglicher Form mit kostenlosen Anzeigen bzw. Artikel in deren Teppichzeitschrift unterstützt.

Sie alle haben sich aus Überzeugung für unsere Projekte eingesetzt, uns Ihre wertvolle Zeit zur Verfügung gestellt und finanzielle Abstriche in Kauf genommen. Sie haben im Laufe unseres 25-jährigen Bestehens die Geschicke von CARE & FAIR gelenkt, unseren Verband zu dem gemacht, was er heute ist und bestärken uns immer wieder in unserer Arbeit. Dies lässt uns zuversichtlich nach vorne blicken und voller Tatendrang in eine Zukunft, in der wir die Lebenssituation der Menschen in den Teppichknüpfgebieten weiter verbessern wollen!

Durch Ihren Einsatz und Ihre finanzielle Hilfe konnten wir große Leistungen erbringen. Wir hoffen, dass Sie uns weiterhin unterstützen, damit wir auch in Zukunft den Knüpferfamilien und deren Kindern ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen können.

Chronik

CARE & FAIR hat sich in 25 Jahren weltweit Anerkennung und Respekt verdient.

Schon viele Jahre vor der Medienkampagne haben sich einzelne Importeure zum Wohl der Knüpferfamilien engagiert. So entstand das erste Projekt – unter einem Baum in der Amita Schule wurden Kinder unterrichtet.

DIES war das Schlüsselerlebnis, um den ersten Bau einer Schule voranzutreiben. Andere wichtige Projekte folgten.

Hier nun die „Highlights“ von CARE & FAIR der vergangenen 25 Jahre:

1994
  • Arbeitskreis gegen Kinderarbeit in der Teppichindustrie entsteht.
  • September: Gründung des Vereins CARE & FAIR – Teppichhandel gegen Kinderarbeit e.V..
1995
  • CARE & FAIR wird als Berufsverband anerkannt.
  • August: CARE & FAIR in Indien wird gegründet.
1996
  • Erste Hilfsgelder werden nach Indien überwiesen.
  • November: CARE & FAIR in Nepal wird gegründet.
  • Erste Projekte, die Jawalakhel Klinik und eine Schule, werden in Nepal unterstützt.
  • CARE & FAIR hat inzwischen 348 Mitglieder, unterstützt 13 Projekte in Indien, Nepal und Pakistan und verfügt über 1 Mio. DM Finanzmittel.
1997
  • CARE & FAIR übernimmt erstes eigenes Krankenhaus in Indien (Jwala Hospital) und beginnt mit der Gebäudeerweiterung und der Anschaffung eines Ambulanzfahrzeuges.
  • CARE & FAIR erhält Ehrenzeichen in Gold vom Einkaufsverbund Vetega Gilde.
  • CARE & FAIR in Pakistan wird registriert.
1998
  • CARE & FAIR übernimmt Schulbetrieb der Amita Schule unter freiem Himmel in Indien und beginnt mit dem Bau eines Gebäudes.
  • CARE & FAIR > weitet Hilfsleistungen auf alle Mitglieder der Knüpferfamilien aus und engagiert sich in der Boudha Klinik in Kathmandu in Nepal.
  • Neubau einer Grundschule in Indien, 1. Abschnitt, (Chaksikhari School).
1999
  • CARE & FAIR hat weltweit 780 Mitglieder.
  • Neubau einer Schule in Indien (Haji Saheb Ali School) beginnt.
2000
  • CARE & FAIR in Indien stellt Dr. Gupta ein und gewährleistet somit regelmässige Untersuchungen der Kinder in den eigenen Schulen.
  • Vorzeigeobjekt Vern School in Pakistan fertig: erste eigene, mit CARE & FAIR– Geldern erbaute und lokal weiterfinanzierte Schule.
  • Der Bau einer neuen CARE & FAIR Grameen Schule (die alte wurde 1997 übernommen) in Indien wird beschlossen.
  • Im August beginnt in der Chitani Talab Dispensary die Durchführung des von der Gesundheitsbehörde eingeführten DOTS (= Directly Observed Treatment Short-Course) Programms. Durch dieses Programm sollen TBC Kranke geheilt werden.
  • Die Haji Saheb Ali Schule wird eingeweiht.
2001
  • Eine weitere eigene Schule in Indien wird eingeweiht (Semuhi School).
  • September: CARE & FAIR bietet Kurse (WEP) für Frauen an: in der Amita Schule lernen sie Nähen und Sticken sowie darüber hinaus Basiswissen im Lesen, Rechnen und Schreiben.
  • Die US Barakat Inc., übernimmt die Kosten für den Weiterbau der Grameen Schule und sponsert die laufenden Kosten für zunächst 5 Jahre. Fortan heisst die Schule CARE & FAIR Barakat School.
2002
  • CARE & FAIR wird in New York registriert.
  • September: In der Barakat Schule wird ein weiteres WEP gegründet.
2003
  • Seit der Gründung hat CARE & FAIR 2,66 Mio. EUR für Hilfsmaßnahmen ausgegeben.
  • In der Semuhi Schule wird ein Schulgarten angelegt, in dem die Kinder Gemüse und Früchte anbauen und somit mehr Spass am landwirtschaftlichen Unterricht haben.
2004
  • CARE & FAIR finanziert 32 Projekte.
  • November: Das Klinikgebäude mit CARE & FAIR – Büro wird in Kathmandu eingeweiht.
2005
  • Der „Förderverein CARE & FAIR e.V.“ wird als gemeinnütziger Verein gegründet.
  • Das Landesamt für Gesundheit (State Government Health Depot) übernimmt die Kosten für die TBC Medizin und arbeitet nunmehr eng mit uns zusammen. Wir tragen nur noch die Kosten für die Durchführung des DOTS Programms.
2006
  • Taeppe Cirklen (heute Linie Design) aus Lynge / Dänemark übernehmen zusammen mit ihren Lieferanten in Indien das Sponsoring der laufenden Kosten der Chaksikhari Schule und des WEP III.
  • Hill & Co. Rugs, London, übernehmen das Sponsoring der laufenden Kosten unserer Haji Saheb Ali Schule.
  • Die Chitani Talab Medical Dispensary wird unbenannt in Volker Heinrich Medical Dispensary
2007
  • Beginn der Bauarbeiten der Vern Girls School in Pakistan.
  • Ein neues Ambulanzfahrzeug wird in der Jawalahkel Klinik in Kathmandu ausgeliefert.
2008
  • Einweihung Vern Girls School.
  • September: in der heutigen Linie Design Schule beginnt ein WEP.
2009
  • Baubeginn CARE & FAIR carpetXL Schule in Indien.
  • Gespräche mit John Lewis Foundation, London, beginnen wegen des Baus einer High School für Mädchen.
  • Aufgrund einer grösseren Spende wird beschlossen, in allen CARE & FAIR-eigenen Schulen in Indien PCs zu installieren und Computerunterricht in den Lehrplan aufzunehmen
  • Im September beginnt im Jwala Hospital die Durchführung des von der Gesundheitsbehörde eingeführten DOTS Programms.
  • Mr. Abdul Mabood Khan übereignet CARE & FAIR ein Stück Land in Mowaiya, Cheelh, Mirzapur zum Bau einer weiteren Schule.
2010
  • Einweihung der CARE & FAIR carpetXL Schule und im Juli: Beginn des WEP Kurses
  • Oktober: in der Haji Saheb Ali Schule wird ein WEP eingerichtet. Ausserdem werden hier zwei Räume angebaut.
  • Neben der Jawalakhel Klinik in Kathmandu wird ein Yoga Zentrum gebaut und entsprechende Kurse angeboten.
2011
  • September: Start unseres VI. WEP Kurses in der Semuhi Schule. An Absolventen der WEP Kurse werden erstmalig gegen eine geringe Leihgebühr Nähmaschinen ausgegeben, um Frauen eine „Selbständigkeit“ zu ermöglichen. CARE & FAIR erteilt Aufträge zum Nähen von Schuluniformen.
2012
  • Hellenic Canada wird als Sponsor für die laufenden Kosten der KVM Schule und der KVM Klinik gewonnen.
2013
  • Baubeginn der John Lewis Foundation Girls High School.
  • In Nepal wird ein neues Ambulanzfahrzeug, gesponsert vom Rotary Club Hamburg-HafenCity, ausgeliefert.
  • In Indien wird die Haji Saheb Ali Schule mit Solar Strom ausgestattet.
  • Alle Kinder der CARE & FAIR Schulen werden Solar Lampen, die die gefährlicheren Kerosinlampen ersetzen sollen, erhalten.
  • Die von Anfang an unterstützte Kantilal Vidya Mandir Schule wird 25 Jahre alt.
2014
  • Einweihung der John Lewis Foundation Girls High School.
  • Einweihung WEP VII in der B. D. Singh Public School.
  • Es werden jährlich, speziell in Nepal mobile Gesundheits- und Augenvorsorge Untersuchungen in verschiedenen Gebieten durchgeführt.
  • In Indien werden jährlich Fortbildungskurse für Lehrer durchgeführt.
  • WEP VI – Bau eines größeren Klassenraumes in der CARE & FAIR Semuhi School
  • Das bisher von der kanadischen Firma Hellenic gesponserte, nicht CARE & FAIR eigene Projekt, die Kantial Vidya Mandir School / Klinik, wird mittlerweile von der australische Firma Armadillo mit Sitz in New South Wales unterstützt. Diese übernahm bereits Ende 2014 die laufenden Kosten dieses Projektes. Darüber hinaus hat Armadillo seit dem die Kosten für notwendige Reparaturen und Instandhaltungen übernommen.
2015
  • Spenden für die Erdbebenopfer in Nepal: Im Hinblick auf das verheerende Erdbeben, das Nepal am 25. April 2015 getroffen hat, richtete CARE & FAIR ein Spendenkonto ein und ermöglichte eine Soforthilfe über CARE & FAIR Nepal in Kathmandu.
  • Im Juli wurde der neuer Krankenwagen für CARE & FAIR Nepal / Health & Ambulance Services eingesetzt.
  • Through Light to Enlightenment: Neue Kampagne von CARE & FAIR: Solar Lampen für alle Kinder, die nun ohne die Benutzung gefährlicher Kerosin Lampen auch abends lernen können.
  • CARE & FAIR feiert Geburtstag: 20 Jahre Bestehen. Wir blicken mit Stolz und Genugtuung auf diese Zeit zurück.
  • The Rug Establishment by Hiphome (Australien) und sein Exporter Designer`s Desire ( Indien) sind neue Sponsoren der CARE & FAIR carpetXL School.
  • Die Semuhi School wird ab dem 01.01.2015 von Hali Handmade Carpets (Australien) gesponsert.
  • Nach dem die Bauarbeiten der John Lewis Girls High School beendet wurden, wird der Spielplatz wieder in Betrieb genommen.
2016
  • Die State Bank of India hat einen 26 Sitzer Schulbus für CARE & FAIR (Indien) gespendet.
    Mit dem uns zur Verfügung gestellten Schulbus können wir nun die Lehrerinnen aus Bhadohi in die Schulen befördern und Bildungsreisen für die Kinder ermöglichen.
  • Trainingsprogramm für Lehrer und Lehrerinnen durchgeführt.
2017
  • Neue Solarstromsysteme: Somit sind alle CARE & FAIR – eigenen Schulen mit einem Solarstromsystem ausgestattet.
  • miinu GmbH, Deutschland, übernimmt seit April die laufenden Kosten für die Semuhi School in Indien.
  • Neue weiterführende Schule in der Haji Saheb Ali School, Indien. CARE & FAIR ist stolz, eine weiterführende Schule (Klasse 9 und 10) in die schon bestehende Haji Saheb Ali School, integrieren zu können.
2018
  • Dank einer Spende der John Lewis Foundation konnte ein neuer und größere Schulbus gekauft werden.
  • Solarlampenverteilung: An 800 Kinder der CARE & FAIR -Schulen wurden im März 2018 Solar Lampen verteilt.
  • Dank Amy Kent, einer Teppichdesignerin aus England, konnte CARE & FAIR der Kantilal Vidya Mandir (KVM) School beim Bau eines neuen Trinkwassersystems unterstützen.
  • Englisch Workshop für Lehrer und Schulleiter der CARE & FAIR Schulen organisiert: Dieser soll die Teilnehmer (Lehrer und Schulleiter) dazu inspirieren, mehr und öfter die englische Sprache zu sprechen.
  • CARE & FAIR goes green – diesem Motto sind wir uns treu geblieben. Nicht nur das alle CARE & FAIR – eigen Schulen nun Solaranlagen haben, mittlerweile sind auch alle alten Ventilatoren ausgetauscht worden.
  • Spende für neue Schultafeln: Alle schwarzen Tafeln in den Schulen wurden gegen neue, weisse Tafeln ausgetauscht. Das große Problem des Kreidestaubs, welcher ein Gesundheitsrisiko für die Kinder war, wird somit ausgeschlossen.
2019
  • ICE MARCJANSSEN neuer Sponsor von V.H. Medical dispensary.
  • Seasons meal in the Barakat School, sponsert by CarpetVista AB, Sweden.
  • Neuer Schulbus für die Lehrer: Dieser Bus wurde von der Sunbeam Group of Educational Institutions an CARE & FAIR geschenkt.
  • Gesundheits-check-up- Camps für Teppich-Knüpffamilien; gesponsert von Ambadi Enterprises Ltd., Indien.

I / 07 - Haji Saheb Ali School

Khanapur, Jangiganj / Bhadohi

In den Knüpfgebieten, in dörflichen Gegenden, gibt es zwar Hunderte von Kindern im Schulalter, aber weit und breit kaum eine Schule. Eine solche Gegend liegt um den Ort Khanapur, südwestlich von Bhadohi. Die rund 24.000 Menschen in den 8 Dörfern leben vom Teppichknüpfen und der Landwirtschaft; in erster Linie bauen sie Reis an.

Im Jahr 1998 überschrieb Mr. Abdullah Ansari CARE & FAIR Indien ein Grundstück für einen Schul-Neubau. 1999 war Baubeginn. Am 21. August 2000 öffnete die Haji Saheb Ali School die Pforten für 400 Kinder.

Seit vielen Jahren wurde die Schule durch den englischen Teppichimporteur Hill & Co. Rugs gesponsert, der für alle laufenden Kosten aufkam. Hill & Co. haben außerdem den Anbau zweier Mehrzweckräume finanziert, um die das Schulgebäude 2010 ergänzt wurde. Hier sind die Schulcomputer und ein Labor für die naturwissenschaftlichen Fächer untergebracht.

Zwei Jahre später, 2012, gelang der Schule ein entscheidender Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Eigenständigkeit: Wiederum auf Anregung von Hill & Co. wurden auf dem Schuldach Solaranlagen installiert. Die Anlagen versorgen die gesamte Schule einschließlich des Computerraums mit Strom und machen die bisherigen lärmenden Generatoren überflüssig.

Die Haji Saheb Ali School und das Lehrerteam werden von der Behörde für Erziehung und Bildung des Bundesstaates Uttar Pradesh (U. P. Basic Siksha Parishad) offiziell anerkannt. Auch die örtliche Gesundheitsbehörde hat die Schule auf ihre hygienischen Standards geprüft.

Schüler/in ± 321
Lehrer/in ± 10
Personal ± 5
Erwachsenenausbildung ± 32
Lehrer/in ± 1
Personal ± 1

I / 08 - Linie Design School

Chaksikhari, Gyanpur/Bhadohi

Mitten im indischen Teppichgürtel liegt das kleine Dorf Chaksikhari, das CARE & FAIR 1997 ein Grundstück zur Verfügung stellte – für den Neubau einer Grundschule.
Dann ging alles ganz schnell: Der erste Bauabschnitt wurde im September 1998 fertiggestellt; im selben Monat noch begann der Schulunterricht mit 140 Kindern.
Nur anderthalb Jahre später, nach einem weiteren Ausbau, nahmen hier bereits 340 Kinder am Unterricht teil. Im zweiten Bauabschnitt (Fertigstellung Ende 1999) erhielt die Schule auch einen großen Spielplatz.

In dieser Schule konnte CARE & FAIR sein drittes Women Empowerment Program (WEP) aufbauen und durchführen. Dass seit 1998 Hunderte von Kindern in Chaksikhari zuverlässig unterrichtet werden, verdanken wir mehreren Unternehmen. Unter den Sponsoren, die Klassen und Lehrer finanziell unterstützt haben, befinden sich: Rutz GmbH (Reilingen / D), Hassler AG (Aarau / CH), Einrichtungshaus Neubert (Würzburg / D), Gottfried Hessling (Osnabrück / D) sowie BZ.Bildung-Beratung-Innovation (Leipzig / D).

2007 musste die Schule von Grund auf renoviert werden. Seit Mitte 2008 sponsert die dänische Teppichimportfirma Linie Design A / S aus Lynge / Kopenhagen das Projekt und trägt alle laufenden Kosten – gemeinsam mit ihren indischen Lieferanten.

Schüler/in ± 334
Lehrer/in ± 10
Personal ± 6
Erwachsenenausbildung ± 33
Lehrer/in ± 2
Personal ± 1