English  Deutsch

Education and Health for Carpet Knotting Families

Indien

I / 07 - Haji Saheb Ali Schule

Khanapur, Jangiganj / Bhadohi

In den Knüpfgebieten, in dörflichen Gegenden, gibt es zwar hunderte von Kindern im Schulalter, aber weit und breit kaum eine Schule. Eine solche Gegend liegt um den Ort Khanapur, südwestlich von Bhadohi. Die rund 24.000 Menschen in den 8 Dörfern leben vom Teppichknüpfen und der Landwirtschaft; in erster Linie bauen sie Reis an.

Im Jahr 1998 überschrieb Mr. Abdullah Ansari C & F Indien ein Grundstück für einen Schul-Neubau.
1999 war Baubeginn. Am 21. August 2000 öffnete die Haji Saheb Ali School die Pforten für 400 Kinder.

Seit vielen Jahren wurde die Schule durch den englischen Teppichimporteur Hill & Co. Rugs gesponsert, der für alle laufenden Kosten aufkam. Hill & Co. haben außerdem den Anbau zweier Mehrzweckräume finanziert, um die das Schulgebäude 2010 ergänzt wurde. Hier sind die Schulcomputer und ein Labor für die naturwissenschaftlichen Fächer untergebracht.

Zwei Jahre später, 2012, gelang der Schule ein entscheidender Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Eigenständigkeit: Wiederum auf Anregung von Hill & Co. wurden auf dem Schuldach Solaranlagen installiert. Die Anlagen versorgen die gesamte Schule einschließlich des Computerraums mit Strom und machen die bisherigen lärmenden Generatoren überflüssig.

Die Haji Saheb Ali School und das Lehrerteam werden von der Behörde für Erziehung und Bildung des Bundesstaates Uttar Pradesh (U. P. Basic Siksha Parishad) offiziell anerkannt. Auch die örtliche Gesundheitsbehörde hat die Schule auf ihre hygienischen Standards geprüft.

Schüler/in ± 337
Lehrer/in ± 10
Personal ± 5
Berufsausbildung ± 30
Lehrer/in ± 2
Personal ± 1