English  Deutsch

Education and Health for Carpet Knotting Families

Seit zwanzig Jahren engagiert sich der Zusammenschluss von Einzelhändlern, Importeuren und Exporteuren für menschenwürdige Lebensbedingungen in den Knüpfgebieten – besonders für die Jüngsten. 

Käufer von Knüpfteppichen sollen sich sicher sein können, dass ihre Handarbeitsstücke nicht durch illegale Kinderarbeit entstanden sind.
Händler mit C & F-Mitgliedschaft können hier überzeugend argumentieren. Ihre Lieferanten unterschreiben grundsätzlich einen Forderungskatalog. Darin verpflichten diese sich, Teppiche ohne Mitwirkung illegaler Kinderarbeit herzustellen. 

Direkt vor Ort in Indien und Pakistan leistet C & F konkrete Projektarbeit. Eine Beobachtung des Kinderhilfswerks Terre des Hommes steht dabei wie ein Motto über den Hilfsmaßnahmen: „Wo immer sich die soziale Lage verbessert hat und die Kinder eine Schule hatten, in die sie gehen konnten, verschwand die Kinderarbeit.“ 

Denn es reicht nicht aus, Kindern das Arbeiten zu verbieten. C & F gibt ihnen Alternativen an die Hand: eine schulische Ausbildung, damit sie später einer qualifizierten, adäquat bezahlten Tätigkeit nachgehen können. Die meisten Eltern in den Knüpfgebieten würden ihre Kinder gern zur Schule schicken.
Doch leider mangelt es in Indien, Pakistan und Nepal noch an guten, kostenlosen Bildungseinrichtungen, die für alle zugänglich sind. 

Seit der Gründung 1994 hat unsere Organisation viel erreicht. Heute bieten zehn Schulen, sechs Erwachsenenbildungs-Einrichtungen und drei Tageskliniken bzw. Gesundheitsprogramme. Ausbildung und medizinische Grundversorgung für Knüpferfamilien – kostenfrei. Und wir wollen noch mehr erreichen, zum Beispiel durch den Ausbau unserer Programme zur Frauenförderung.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen vier Ziele: 

1. Abschaffung illegaler Kinderarbeit in den Knüpfländern Indien und
    Pakistan.

2. Verbesserte Lebensbedingungen für Knüpferfamilien schaffen.

3. Eine sozialverträgliche Produktion. Unsere Mitglieder akzeptieren nur
    Waren, die unter fairen Bedingungen hergestellt wurden. Das wollen wir den
    Produzenten  in partnerschaftlicher Zusammenarbeit verständlich machen.

4. Soziale Verantwortung übernehmen und damit ein Beispiel dafür geben,
    dass dies dem Wohl aller dient. 

Diese Ziele können wir nur durch die Unterstützung unserer rund 320 Mitglieder in 24 Import- und zwei Ursprungsländern umsetzen. Wir finanzieren uns durch Mitgliedsbeiträge, Im- und Exportabgaben und Spenden. Schlanke, unbürokratische Strukturen und engagierte ehrenamtliche Mitarbeiter sorgen dafür, dass rund 85% aller Gelder direkt in die Projektarbeit fließen und die Knüpffamilien unmittelbar davon profitieren.

Unsere Mitglieder profitieren ebenfalls – von den guten Argumenten, mit denen sie kritische Teppichkäufer überzeugen können. Und von Displays, Dekorations- und Werbemitteln, die C & F ihnen zur Verfügung stellt. 

Ausschließlich C & F-Mitglieder erhalten das Recht, das geschützte Logo als Zeichen für soziale Verantwortung in ihrer Druckwerbung einzusetzen.
Wir nehmen seine Symbolwirkung ernst und gehen gegen Verstöße streng vor.